Mein Lieblingsfilm

Der Science-Fiction-Film „Der Tag, an dem die Erde stillstand“, welcher den Originaltitel „The Day the Earth Stood Still“ trägt, ist ein in den Vereinigten Staaten produzierter Film vom Regisseur Scott Derrickson. Der bekannte Film wurde 2008 in Deutschland veröffentlicht und ist eine Neuverfilmung des gleichnamigen Science-Fiction-Films „Der Tag, an dem die Erde stillstand“, jedoch bereits aus dem Jahr 1951. Die Handlung im Film von 2008 ist zwar die Selbe, jedoch in einer atemberaubenden Weise neu verfilmt worden, sodass sich nähere Betrachtungen lohnen. Beide Verfilmungen nehmen eine Erzählung von Harry Bates zur Grundlage, konkretisiert; die Erzählung „Abschied vom Herrn“.\r\nDes Weiteren wurde eine inoffizielle Fortsetzung im Jahr 2011 in den deutschen Kinosälen publiziert. Diese Erweiterung trägt den Namen „Der Tag an dem die Erde stillstand 2 – Angriff der Roboter“. Inhaltlich gleichen sich die Originalverfilmung und die Neuverfilmung sehr, denn beide Filme drehen sich um die Ankunft von fremdartigen Sphären und eine folgenschwere Zeit für die Menschheit. Nicht umsonst wurde der Science-Fiction-Film mit dem Namen „Der Tag, an dem die Erde stillstand“ betitelt.

Inhalt

Wer den Film noch nicht kennt, sollte bloß nicht weiter lesen, sondern sich den Film lieber vorher selbst anschauen. Hier geht es zum Trailer zu diesem spannenden Film.

Vorgeschichte des Films

Die Vorgeschichte des Kinofilmes beginnt bereits im Jahr 1928, als ein Bergsteiger unverhofft ein sehr helles Licht am Himmel erblickt, welches sich schnell auf ihn zubewegt. Als er eine hell strahlende große rotierende Sphäre sieht, fühlt er sich gezwungen diese zu berühren. Als er in Berührung gerät, erleidet der Bergsteiger einen heftigen Schlag und fällt in Ohnmacht. Als der besagte Mann später wieder zu sich kommt, ist die Sphäre unauffindbar, jedoch befindet sich auf der Hand des Bergsteigers ein kreisförmiges Mal. Im späteren Verlauf wird deutlich, dass sich Außerirdische auf diesem Weg die DNA der Menschen besorgt haben, um ihre geplante Aktion zielgerecht umsetzen zu können.

Hauptteil – Vorsicht, Spoiler!

Anschließend spielen beide Verfilmungen in der Gegenwart, in welcher die Astroforscherin Dr. Helen Benson eine bedeutende Rolle spielt. Sie wird plötzlich aus ihrem Alltag gerissen, als eine militärische Sondereinheit der Regierung sie aus ihrem Eigenheim abholt, um sie zu einer gut gesicherten Militärbasis zu bringen. Dort erfährt sie, dass sich ein Objekt mit großer Geschwindigkeit auf die Erde zubewegt. Als bereits alle mit einer riesen Katastrophe rechnen wird klar, dass kein Komet auf der Erde einschlägt, sondern eine riesige Kugel im New Yorker „Central Park“ landet. Der außerirdische „Klaatu“ ist ein zweiter Hauptdarsteller des Filmes, denn er tritt aus der Sphäre heraus, um in Kontaktaufnahme zu treten. Für mich, der als SEO Essen und Umgebung unsicher macht, natürlich die absolute Lieblingsfigur. Ein nervöser Soldat jedoch schießt unvermittelt auf Klaatu, sodass dieser zur Operation in die Krankenstation der Militärbasis gebracht werden muss. Dort schält sich aus seinem fremdartigen Außengewebe ein menschlicher Körper, welcher die Gestalt des bereits verstorbenen Bergsteigers von 1928 besitzt.

Überraschende Wendung

Er ist ein Vertreter von außerirdischen Kulturen, welche die Erde retten wollen. Der Außerirdische wird jedoch in einer US-amerikanischen Militärbasis gefangen gehalten. Dr. Helen Benson steht der Regierung missmutig gegenüber und beschließt den Fremden zu befreien. Den Beiden gelingt die Flucht aus der militärischen Anlage und Klaatu trifft sich mit Wu, einem anderen Alien seiner Rasse. Dieser lebt seit 70 Jahren unter den Menschen und berichtet aus Erfahrungen, dass die Menschheit zwar untereinander sowie mit der Erde zerstörerisch umgeht, allerdings auch zahlreiche positive und liebenswerte Eigenschaften hat. Die Entscheidung der außerirdischen Spezies, die Menschheit zu vernichten, scheint jedoch bereits unausweichlich festzustehen. Helen, die Klaatu mit ihrem Stiefsohn Jacob auf der Flucht vor Polizei unterstützt, versucht Klaatu nun mit Hilfe des Nobelpreisträgers Barnhardt zu überzeugen, dass sich die Menschheit ändern kann und es wert ist, gerettet zu werden. Doch zunächst wird die Mission der Außerirdischen weiterverfolgt und weitere Sphären auf dem gesamten Planeten bringen die Tiere und Pflanzen zur Aufbewahrung in Sicherheit. Jackson muss erkennen, dass der Planet vor den Menschen gerettet werden soll. Ein Roboter, welcher GoRT genannt wird, wurde von den Fremde auf der Erde abgesetzt und in ein unterirdisches Labor zu Untersuchungszwecken verfrachtet. Dieser verwandelt sich jedoch in Myriaden selbstreproduzierender Nanoroboter, welche wie Insektenschwärme reagieren und über das gesamte Land fliegen, um Menschen, sowie von Menschen geschaffene Objekte und Materialien zu vernichten.

Klaatu – eine wichtige Rolle

Klaatu kommt aus diversen Gründen jedoch zu der Erkenntnis, dass die Menschen sich tatsächlich ändern können, wenn sie einen hohen Preis zu zahlen hätten. Der Fremde begibt sich daraufhin in den Central Park, um die zerstörerischen Nanoroboter-Schwärme aufzuhalten. Gerade noch rechtzeitig erreicht er die Sphäre, die daraufhin einen gewaltigen elektromagnetischen Impuls sendet, welcher jegliche elektrischen und elektronischen Geräte auf der gesamten Welt zerstört und unbrauchbar macht. Anschließend verlässt das Raumschiff unvermittelt die Erde und bietet Grundlage zum Nachdenken über das menschliche Verhalten. Die folgenden Personen sind die Hauptdarsteller des Filmes; Robert Knepper, Jon Hamm, Kathy Bates, Brandon T. Jackson, Keanu Reeves, Kyle Chandler, Jaden Smith und Jennifer Connelly. Quelle: Für die Informationen zum Film wurde natürlich auch Wikipedia (Link) genutzt.